Effizient geregelt!
Die BAFA-Heizungs­förderung 2020
mit Oventrop

Mit unseren wegweisenden Hydraulik-Lösungen
machen Sie Ihren Heizungstausch wirklich effizient!

Klimafreundlichkeit und Energieeffizienz – das sind die zwei großen Ziele, die mit den neuen Fördersätzen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt erreicht werden sollen. Im Mittelpunkt der neuen BAFA-Förderung "Heizen mit erneuerbaren Energien": Der Austausch alter Heizungsanlagen, der mit bis zu 45 Prozent bezuschusst wird.

Was häufig vernachlässigt wird: Erst der hydraulische Abgleich sorgt dafür, dass die neue Heizungsanlage optimal läuft. Er ist somit Voraussetzung für den Austausch der alten Anlage und in gleicher Höhe förderfähig.

Noch mehr profitieren: Alle zusätzlichen Maßnahmen, die mithilfe des hydraulischen Abgleiches die Energieeffizienz erhöhen und im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Austausch stehen, werden ebenso bezuschusst. Dazu gehören zum Beispiel auch Flächenheizungen, Smart Home und Solarstationen!

Leistungsschwankungen bei Heizungsanlagen
ohne hydraulischem Abgleich

Leistungsoptimierung bei Heizungsanlagen
mit hydraulischem Abgleich

Informieren Sie sich jetzt zu
den förderbaren Produkten
von Oventrop:
unseren Effizienzgaranten!

Unsere Effizienzgaranten
bringen Ihnen...

  • Maximale Effizienz
    Mit dem automatischen hydraulischen Abgleich dauerhaft im Effizienzoptimum
  • Mehr Komfort
    Heizung bequem per App steuern, von unterwegs oder von der Couch aus
  • Höchste Qualität
    Made in Germany für einen dauerhaft zuverlässigen Betrieb
  • Doppelte Ersparnis
    Bis zu 45 % Förderung kassieren und langfristig niedrige Energiekosten genießen

Verloren im Bürokratie-Dschungel?
Lassen Sie sich jetzt zu allen Details der Förderung beraten!

02962 - 82 700

Das sollten Sie wissen…

Wer kann die Förderung beantragen?

Die Förderung beantragen die Eigentümer, also Privatpersonen bzw. Unternehmen. Dafür brauchen sie aber zwingend einen Kostenvoranschlag vom Fachhandwerker.

Was wird gefördert?

Es wird fast alles gefördert, was direkt mit dem Heizungstausch zu tun hat. Die BAFA unterscheidet zwischen:
  • Anlagekosten
    Förderung der neuen Heizanlage bis zu 45 % – der hydraulische Abgleich ist dabei Pflicht!
  • Umfeldmaßnahmen
    Gleicher Fördersatz von – bis zu 45 % – auf alle notwendigen Umfeldmaßnahmen, wie z. B. Installation einer Fußbodenheizung, Dämmmaßnahmen, Pumpen etc.
  • Inbetriebnahmekosten
    Kosten für die Inbetriebnahme, Einregulierung und Einweisung des Anlagenbetreibers.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Die Förderung gilt grundsätzlich nur im Gebäudebestand und wenn ein zu ersetzendes Heizungs-oder Kühlsystem ausgetauscht wird, das mindestens zwei Jahre alt ist (Ausnahmen für Neubau)
  • Gas-Hybridheizungen müssen mindestens 25% erneuerbarer Anteil an Wärmeerzeugung vorweisen
  • Die Antragstellung muss vor Vorhabenbeginn stattfinden, aber: Antragstellung setzt Kostenvoranschlag des Installateurs voraus
  • Die Anlage darf nicht der Austauschpflicht nach EnEV unterliegen (Gas/Öl-Geräte älter als 30 Jahre; außer Bestandsschutz)

Gibt es noch weitere Förderungen?

  • Neben der Zuschussförderung gibt es noch eine steuerliche Förderung. Auch nach Sanierungsbeginn erhalten Sie für eine energetische Sanierung einen Steuerabzug von 20 % bis zu einem Betrag von 40.000 €. Allerdings gilt diese Förderung nur für selbstbewohntes Eigentum. Alle Informationen dazu finden Sie hier!

Was passiert jetzt mit dem BAFA-Förder­programm zur Heizungs­optimierung 2016 ohne Kesseltausch?

Seit 2016 werden bereits hocheffiziente Heizungspumpen, Warmwasser­zirkulations­pumpen sowie der hydraulische Abgleich im Rahmen eines Förderprogramms zur Heizungsoptimierung bezuschusst.

Diese Förderung bleibt weiterhin bestehen – genauso wie unser Serviceangebot: Mit Ihrem Fachpartner und unserem Dokumentations-Assistenten gelangen Sie ganz einfach zu Ihrem Förderantrag!

zum Förderantrag 2016

Jetzt den passenden Fachhändler finden!

Hier finden Sie den richtigen Fachhandwerker für Ihre Heizungsoptimierung.
Tippen Sie dazu einfach ihre Postleitzahl ein: